10.00%iger Preisnachlass für Aufträge mit einem Wert von über USD 150.00

Der Einkaufswagen ist leer.

x

Produkt wurde Ihrem Warenkorb hinzugefügt

Weiter zum Kauf

Designer

Sottsass Associati

Sottsass Associati

Ettore Sottsass, 1917 in Innsbruck geboren, schloss 1939 sein Architekturstudium an der Universität Turin ab. 1947 eröffnete er seine eigene Praxis in Mailand und arbeitete seitdem an vielfältigen Projekten als Architekt und Designer. Seine künstlerische Tätigkeit ging zeit seines Lebens mit der Veranstaltung kultureller Initiativen einher: Er beteiligte sich mehrmals an der Triennale Mailand und seine Werke wurden anlässlich einer ganzen Reihe nationaler und internationaler Ausstellungen präsentiert. Sowohl vor als auch nach dem zweiten Weltkrieg trug er wesentlich zur Erneuerung der Designlandschaft auf weltweiter Ebene bei. Seine Tätigkeit als Designberater bei Olivetti fing 1958 an. Zu den Projekten, die er bei der Firma betreute, zählt der Entwurf der Ästhetik des ersten elektronischen Rechners in Italien (1959), dem mehrere peripherische Rechensysteme und Schreibmaschinen folgten – Modelle Praxis, Tekne, Editor und das im MOMA New York ausgestellte Valentine. 1976 wurde ihm nach einer Reihe von Vorlesungen an britischen Universitäten der Ehrendoktortitel vom Royal College of Art in London verliehen. 1981 gründete er mit einigen Mitarbeitern, Freunden und weltbekannten Architekten die Gruppe Memphis, die sich zum Symbol des „New Design“ entwickelte und den Weg für die künstlerische Avantgarde Europas ebnete. Im selben Jahr gründete er die Firma Sottsass Associati, bei der er seine Tätigkeit als Architekt und Designer fortsetzte. Seine Werke sind in den ständigen Sammlungen der wichtigsten Museen der Welt ausgestellt, darunter in New York, Paris,  Sydney, Denver, Stockholm, London, San Francisco, Toronto, Jerusalem und Barcelona. Er wurde mit zahlreichen Ehrungen ausgezeichnet:: Officier de l’Ordre des Arts et Lettres de la République Française (1992), Auszeichnung der Rhode Island School of Design (USA, 1993), IF Design Award Köpfe vom Industrieforum Design (Hannover, 1994), Ehrendoktortitel am Royal College of Art in London, Design Award vom Brooklyn Museum (New York, 1996), Oribe Award der japanischen Stadt Gifu (1997), Auszeichnung der Glasgow School of Art (1999), Auszeichnung des London Institute of Art, Preis für Industriedesign des Politecnico Mailand, Ehrung als Großoffizier des Verdienstordens der Republik seitens des Präsidenten der italienischen Republik im Jahre 2001.

Abonnieren Sie den Newsletter! - 20% Rabatt!

Top